Mein erster Marathon: Melanie Marouschek

In unserer Serie „Mein erster Marathon“ erzählt Melanie Marouschek über ihre Vorbereitung, sowie die Hoch und Tiefs am Weg zu ihrem ersten Marathon. Teile auch du deine Geschichte hier mit uns.

Welche Wettkampf-Distanzen bist du vor deinem ersten Marathon gelaufen und wie lange allgemein schon gelaufen?

Bis 23 km bin ich im Wettkampf gelaufen. Und das war auch die längste Distanz, die ich überhaupt vor meinem ersten Marathon gelaufen bin. (Keine „klassischen 30iger“)
Zusatz: Ich bin dafür sehr viel am Rad gesessen! Allgemein gelaufen bin ich seit 2015

Wann war dein erster Marathon?

Oktober 2017

Wie lange im Voraus hast du dich dazu entschlossen, einen Marathon zu laufen?

Im November 2016

Was war der Anstoß dafür? Wer oder was hat dich dazu inspiriert / ermutigt?

Habe den Marathon zum Geburtstag bekommen 🙂

Was war dein erster Gedanke, als du „Ja, ich starte“ gesagt hast?

Ganze ehrlich ? „Ach du ….“ (den Rest könnt Ihr euch denken) 😂

Hattest du den Plan, nach einem Trainingsplan zu trainieren? Hast du dich darangehalten?

Ja, ich wollte nach Plan trainieren und habe mich auch daran gehalten

Melanie Marouschek
Melanie Marouschek

Hat dich jemand trainiert?

Jap. hatte aber im Juni 2017 einen Trainerwechsel

Gab es andere in deinem Umfeld (Freunde / Vereinskollegen / Familie), die auch für einen Marathon trainierten? Hast du mit Freunden trainiert? Warst du Mitglied in einem Verein?

Sowohl mein damaliger Freund, als auch eine Freundin, die beide dort starteten. Auch ein paar von meinen Vereinskollegen waren dort (in Amsterdam) am Start. Das war sehr cool! Meine Mum hat mich ebenso als Fanclub begleitet.

Erzähle uns etwas über die Höhen und Tiefen des Trainings

Ich hatte Angst zu versagen bzw. es nicht zu schaffen, da viele „Besserwisser“ mich in Bezug auf mein Training verunsichert haben. („Du musst unbedingt 30iger Laufen, sonst wirst du es muskulär nicht schaffen“). Trotzdem habe ich meiner damaligen Trainerin vertraut. Ich hätte solche Umfänge nicht vertragen, da ich im Mai 2017 ein Knochenmarksödem hatte.

Hast du dich vor und/oder, nach dem Training gedehnt bzw. aufgewärmt?

Ja, immer. Beides !

Hast du dich in deiner Vorbereitung verletzt und wie bist du damit umgegangen?

Nein während der Vorbereitung (Juli – Oktober) nicht. Davor, im Mai, war ich verletzt.

Kannst du dich noch an die Rennwoche erinnern? Was blieb dir in Erinnerung?

Es war echt eine besondere Woche. Ich konnte mich nicht auf viel anderes konzentrieren, weil ich aufgeregt und voller Vorfreude war. 🙂 Ich habe mich mehr als bereit gefühlt und konnte es kaum erwarten es krachen zu lassen und all jenen, die nicht an mich geglaubt haben zu zeigen, was ich kann! 🙂

Hattest du eine Zielzeit? Wenn ja, welche war das?

Ja hatte ich. Sub 4, das Ziel habe ich mit 3:52 h super erreicht.

Erzähle uns etwas über den Renntag – irgendwelche besonderen Erinnerungen?

Meine Mama hat mich nach Amsterdam begleitet. Kurz bevor wir in den Startbereich gelassen wurden, sind mir Tränen runtergelaufen & ich habe mich plötzlich wie ein „kleines Kind“ gefühlt, das von seiner Mama gerade weggerissen wird 😂
Die Hosen hatte ich auch voll… der Respekt war sehr groß. Aber Angst hatte ich keine.

Hattest du einen Glücksbringer bei dir oder ein Ritual, dem du an diesem Tag gefolgt bist?

Ja ich habe den Glücksbringer auch heute noch bei jedem Wettkampf dabei (mein pinkes Haarband) 😉

War es schwieriger als du erwartet hast oder nicht so schlimm, wie du gedacht hast?

Es war einfach sau geil und den Hammermann habe ich zum Glück nicht kennengelernt! 😉

Wie lange hast du schlussendlich benötigt?

3:52: und a paar Zerquetschte 😉

Hast du beim Überqueren der Ziellinie an „Das mach ich wieder“ oder „Nein, nie wieder“ gedacht?

Marathon ist meine Leidenschaft – ich glaube das erklärt alles oder ;)?

Was waren deine Höhen und Tiefen während des Marathons?

Ich hatte eigentlich nur Höhen & habe es in vollen Schritten genossen 😉 Aja einmal ein kurzes Tief: ich bekam bei km 37 kurz Seitenstechen, weil ich meinte eine Banane essen zu müssen. Memo an mich: keine Bananen mehr, das bringt meine Atmung aus dem Konzept.

Welche guten Tipps haben dir Freunde oder Kollegen gegeben, den du besser nicht befolgt hättest?

Ich habe keine Tipps angenommen, sondern mein Ding gemacht. (Verweis auf die Thematik mit den 30igern)

Wie hast du dich erholt und gefeiert?

Mit bier, Steak und Waffeln in Amsterdam und Sightseeing am nächsten Tag ! 😉

Im Nachhinein betrachtet, was hättest du gerne vor dem Rennen gewusst, was du danach wusstest?

Dass Umfänge nicht alles sind, sondern es um die Qualität der Trainingseinheiten geht.

Hast du seitdem Marathons oder andere Langstreckenrennen absolviert? Wie viele, welche, etc?

Zwei weitere Marathons (Berlin 2018), LCC Herbstmarathon 2019

Welche vier Ratschläge würdest du jemand geben, der darüber nachdenkst, einen Marathon zu laufen?

1. Glaub an dich selbst
2. trainiere strukturiert – ein Marathon ist kein Kindergeburtstag
3. Führe Salz und Kohlenhydrate (Geld) während des Marathons zu
4. Enjoy!

Melanie Marouschek
Melanie Marouschek

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X