Ex-Marathon Weltrekordhalter Kipsang wegen verpasster Dopingkontrollen gesperrt

Wenige Tage nach Ex-Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang ist der nächste kenianische Topläufer wegen verpasster Dopingkontrollen vorläufig suspendiert worden. Alfred Kipketer habe drei Tests nicht wahrgenommen, teilte die Athletics Integrity Unit (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes am Mittwoch mit. Kipketer wurde 2016 im Olympiafinale von Rio de Janeiro Siebenter über 800 Meter.

Auch Kipsang wurde erst in der vorigen Woche provisorisch gesperrt. Wie die AIU bekanntgab, habe er gegen Meldeauflagen der Anti-Doping-Richtlinien verstoßen sowie Proben manipuliert bzw. versucht. Kipsang hatte 2013 in Berlin den Marathon-Weltrekord auf 2:03:13 Stunden verbessert. Außerdem gewann der Olympiadritte von 2012 auch die Marathons in New York und London.

Im Kontrollsystem erfasste Topathleten müssen ein Zeitfenster von einer Stunde pro Tag und den Ort angeben, wann und wo sie für Kontrollen erreichbar sind. Wenn sie das unterlassen oder drei Kontrollen verpassen, wird das wie ein Dopingverstoß behandelt.

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X