Nur eine Woche nach seiner starken Vorstellung über 1.500 Meter in Wien ging es für Andreas Vojta in Linz beim Gugl Indoor über 3.000 Meter zur Sache. Stärkster Konkurrent war der 20-jährige Elzan Bibic. Der serbische Newcomer gewann heuer bereits den Silvesterlauf in Peuerbach mit neuem Streckenrekord.

Vojta übernahm gleich von Beginn an die Führung hinter den beiden Tempomachern. Immer einen Schatten hinter Vojta lief Bibic. Die Durchgangszeit nach fünf Runden und 1.000 Metern lag bei etwa 2:36 Minuten. Nach dem geplanten Ausscheiden der beiden Tempomachern, bei denen zu Beginn des Rennens etwas Verwirrung über die zu laufende Distanz herrschte, sorgte Vojta an der Spitze für das Tempo. Nach 2.000 Metern trat Bibic an und ließ dem Wiener Vojta keine Chance. Bibic gewann mit 7:45,57 Minuten und lief nicht nur einen neuen Meetingrekord. Seine Zeit bedeutet aktuell die europäische Jahresbestleistung.

Vojta verbesserte mit einer Zeit von 7:52,75 Minuten seine aktuelle Hallenbestzeit über 3.000 Meter um rund drei Sekunden und lief seine überhaupt schnellste 3.000 Meter Zeit. „Die Zeit ist ein guter Einstand für die Saison und darauf kann man aufbauen,“ meinte der Wiener nach dem Zieleinlauf untertreibend.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner
Stefan Leitner ist Herausgeber des Magazins Laufnews. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment