Am 26. April kommt es beim London Marathon zu einem der größten Laufduelle im Marathon. Die beiden Allzeit-Größen Kenenisa Bekele trifft in einem atemberaubenden Duell auf Eliud Kipchoge.

Bei offiziellen Marathon-Veranstaltungen trennen die beiden nur zwei Sekunden. Der Kenianer Kipchoge lief 2018 in Berlin mit einer Zeit von 2:01:39 Stunden zum Weltrekord. Zwölf Monate später lief Äthiopiens Bekele ebenfalls in Berlin mit einer Zeit von 2:01:41 Stunden nur zwei Sekunden langsamer.

Auf ihre Weltrekord-Zeiten angesprochen, sind sich beide Athleten einig: Bei idealen Bedingungen kann in London der Weltrekord fallen. In den vier bisherigen direkten Duellen, unter anderem beim London Marathon 2016 und 2018 hatte jeweils Kipchoge die Nase vorne. Über alle Distanzen liegt Bekele im Kopf-am-Kopf Rennen vor Kipchoge.

„Ich freue mich sehr, nach London zurückzukehren“, sagte Bekele, der drei olympische Goldmedaillen sowie 17 Weltmeistertitel auf der Strasse, Bahn, im Gelände und in der Halle gewonnen hat. „Ich habe das Gefühl, dass ich hier noch nicht alles erledigt habe und ich würde gerne dieses schöne Rennen gewinnen. Mein Sieg in Berlin hat gezeigt, dass ich immer noch in der Lage bin, die größten Rennen der Welt und in Weltklassezeiten zu gewinnen. Ich freue mich sehr darauf, was ich in London tun kann. “

Bekele auf einen weiteren Weltrekord angesprochen fügte hinzu: „Es wäre etwas ganz Besonderes, wenn ich das schaffen würde. In London den Rekord zu brechen, wäre doppelt schön, denn London ist das beste Rennen der Welt. Ich hoffe, mein Traum wird wahr.“

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner
Stefan Leitner ist Herausgeber des Magazins Laufnews. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment