Der Hong Kong Marathon, der am Samstag, dem 8. Februar, stattfinden hätte sollen, wurde aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus abgesagt. Bis Samstag hat das Virus 1.400 Menschen infiziert und allein in China sind 41 Menschen gestorben. China hat jetzt die höchste Alarmstufe ausgerufen, um die weitere Verbreitung einzudämmen.

In der Erklärung des Veranstalters heißt es: „Die öffentliche Gesundheit hat für uns höchste Priorität. Um die Bemühungen der Regierung zur Prävention von Epidemien zu unterstützen, hat der Veranstalter beschlossen, den ursprünglich für den 8. und 9. Februar geplanten Standard Chartered Hong Kong Marathon abzusagen.“ Die Teilnahmegebühren werden Berichten zufolge an die 70.000 Teilnehmer zurückerstattet.

Der Hong Kong Marathon ist, aufgrund seines beeindruckenden Preisgeldes, bekannt für ein starkes Elite-Feld. Die Gewinner würden 65.000 USD mit nach Hause nehmen, das ist mehr wie bei einigen World Major-Marathon Rennen. In London bekommt der Sieger einen Scheck über 55.000 USD. Ein neuer Streckenrekord in Hong Kong würde mit zusätzlichen 12.000 US-Dollar belohnt.

Das Rennen der Männer 2019 wurde in 2:09 und das der Frauen in 2:26 gewonnen.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner
Stefan Leitner ist Herausgeber des Magazins Laufnews. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment