Eine tolle Premiere feierte der ALOHA Team Run Wachau am heutigen Samstag. Knapp 100 Teilnehmer fanden sich auf dem Wachauring bei Melk ein, um gemeinsam im Team 10 bzw. 21 oder alleine 5 Kilometer zu absolvieren. „Das Format des Team-Laufs ist von den Athleten sehr gut angenommen worden. Die Stimmung war trotz kühler Temperaturen von sieben Grad und leichtem Regen grandios. Wir freuen uns, den ALOHA Team Run Wachau auch 2021 wieder zu veranstalten,“ so Organisator Stefan Leitner.

Die erste Überraschung kam für die Athleten beim Aufwärmen auf dem Wachauring. Die 1.000 Meter Runde war nicht ganz flach, so galt es pro Runde ein paar Höhenmeter zurückzulegen. Die schnellste Runde lief Adi Stöger vom „Floro Racing Team“ in einer Zeit von 3:09 Minuten.

Sekundenkrimi auf der Halbmarathon-Distanz

Über die Halbmarathon-Distanz traten die Teams mit drei Läufern an. Nach jeweils 1.000 Metern wurde an den Staffelpartner übergeben. Dabei kam es zu einem Sekundenkrimi zwischen dem Team „Die Bürgermeister“ und „Kosmo Runner“. Nach 1:12:18 Stunden setzte sich das Team „Die Bürgermeister“ mit nur vier Sekunden Vorsprung vor den „Kosmo Runner“ durch. Rang drei ging an das erste Mixed-Team aus Gallneukirchen in Oberösterreich.

Favoritensieg über die 10 Kilometer

Die Favoriten des Team „Boston Strong“ gewannen den Lauf über 10 Kilometer mit über sechs Minuten Vorsprung vor Familie Steirer (Mixed Team). „Boston Strong“ lief nach 34:04 über die Ziellinie.

Bichl siegt über 5 Kilometer

Vielläufer Alexander Bichl konnte sich in starken 18:41 Minuten den Sieg über die 5 Kilometer holen. Nach fünf Runden am Wachauring betrug sein Vorsprung knapp eine Minute auf Robert Lechner. Rang Drei ging knapp dahinter an Rudolf Langsteiner.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner
Stefan Leitner ist Herausgeber des Magazins Laufnews. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment