EM-Limits und Topzeiten für Theuer und Steinhammer in Barcelona

Beim eDreams Mitja Marató de Barcelona konnten die beiden Österreicher Timon Theuer (DSG Wien) und Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) ihre Bestzeiten klar steigern und auch das Halbmarathon-EM-Limit unterbieten.
Die beiden Schützlinge von Hubert Millonig absolvierten die ersten 10 Kilometer des Rennens gemeinsam und passierten die Marke mit dem deutschen Läufer Tobias Blum in 29:37. Danach verschärfte Theuer das Tempo und lief auf die nächste Gruppe mit dem 6. der Cross-EM Samuel Fitwi und Simon Boch auf. Die angegebene Zwischenzeit bei 15km betrug 44:19. Steinhammer blieb in der Gruppe mit Blum lief bei 44:50 durch. Trotz etwas Gegenwind auf den letzten Kilometern lieferte Timon Theuer mit 1:02:34 Std. die zweitschnellste jemals gelaufene, Zeit eines Österreichers ab, verbesserte seine Bestzeit aus dem Vorjahr damit um sagenhafte 4:23min und blieb als Gesamt 15. nur 52s über dem Rekord von Günther Weidlinger. Christian Steinhammer verbesserte seine Bestzeit von 64:28 vom Wachau Halbmarathon ebenso deutlich auf 63:37 min, belegte Rang 31 und schob sich damit auf Rang 5 der ewigen ÖLV-Bestenliste. Zwischen den beiden liegen in der ewigen ÖLV-Bestenliste mit Michael Buchleitner (62:39) und Peter Herzog (63:22) zwei Olympia-Athleten.
 

Beide unterboten damit neun Wochen vor dem geplanten Start beim Vienna City Marathon das Halbmarathon-EM-Limit für Paris (FRA) von 1:04:40 deutlich. Auch ein Start bei der Halbmarathon-WM Ende März in Gdynia (POL) wäre mit diesen Zeiten für Beide möglich, ist aber aufgrund der terminlichen Nähe zum VCM eher fraglich.

Theuer wie Steinhammer werden von Laufcoach Hubert Millonig trainiert. Neun Wochen vor dem Vienna City Marathon, bei dem auch die österreichischen Staatsmeisterschaften im Marathon ausgetragen werden, steigen Spannung und Formkurve. Christian Steinhammer, der 2018 Teil des österreichischen Marathon Bronze-Teams bei der Leichtathletik-EM in Berlin war, weist eine Marathonbestleistung von 2:17:19 Stunden auf, die er in Frankfurt 2019 erzielt hat. Timon Theuer bereitet sich darauf vor, beim Vienna City Marathon sein erstes Marathonresultat zu erzielen. Die Aussichten darauf sind spätestens seit heute sehr interessant geworden.

Den Sieg in Barcelona holte sich der Kenianer Victor Chumo in 59:58 Minuten. Chumo war einer der Pacemaker beim erfolgreichen 1:59-Marathon von Eliud Kipchoge in Wien. Theuer erreichte in dem dicht besetzten Feld Rang 15, Steinhammer Rang 31. Schnellste Frau in Barcelona war die Äthiopierin Ashete Bekere in 66:37 Minuten.

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X