Andreas Vojta siegt in Prag über 1.500 Meter

Gestern Abend fand in Prag das traditionelle Odlozil-Memorial, ein Meeting der World Athletics-Continental Tour statt. Dabei feierte Andreas Vojta (team2012.at) einen Prestigeerfolg, im ersten Auslandswettkampf eines österreichischen Leichtathleten nach dem Corona-Shutdown.

Der Gerasdorfer siegte im 1500m-Lauf der Männer mit der guten Zeit von 3:42,94min und markierte damit eine europäische Jahresbestzeit. Dahinter folgten Jakub Davidik (CZE, 3:47,13min) und Lukas Symersky (CZE, 3:50,66min).

„Große Ehre für mich, ich habe die 1500 Meter gewinnen dürfen. 3:42 Minuten in einem taktischen Rennen ist ein guter Einstieg für mich. Schöner Ausflug nach Prag“, kommentierte Vojta direkt nach dem Rennen, der heute seinen 31. Geburtstag feiert. 

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X