Comeback: Tolle Leistungen bei ersten realen Wettkämpfen nach Lockdown

In St. Pölten und Linz fanden am Wochenende die ersten realen Laufwettkämpfe nach dem Coronavirus bedingten Lockdown statt. Unter Einhaltung aller COVID-19 Maßnahmen waren die Athleten froh, endlich wieder richtige Wettkampfluft schnuppern zu können. Im Vordergrund stand bei beiden Veranstaltungen der Sport.

Back on Track in St. Pölten

Ein Laufbewerb über 5km oder 10km fand im Sportzentrum Niederösterreich statt. Gelaufen wurde entlang der Traisen in Richtung Regierungsviertel. Auf der 5km Strecke dominierte Olympiateilnehmerin Julia Hauser (16:26) und lies alle Herren weit hinter sich. Schnellester Athlet des 10km Bewerbs war Mario Sturmlechner mit einer Zeit von 33:26.

Veranstalter Christoph Schwarz zieht nach dem ersten Wochenende ein sehr positives Resümee. „Aus den aktuellen Bedingungen wollen wir für unsere Athleten das Beste herausholen“, so Christoph Schwarz. „Wir schaffen wettkampfähnliche Bedingungen und geben jedem Starter die Möglichkeit seine aktuelle Form zu testen. Es freut uns sehr, dass die Serie so gut angenommen wird und freuen uns jetzt schon auf die weiteren Termine!“. BACK ON TRACK geht am 13. Juni, sowie 27. Juni in die nächste Runde.

ALOHA RUN Linz

Auch in Linz wurden Einzelzeitläufe über 5km und 10km angeboten. Über 10 Kilometer siegte Domenik Vizani in sensationellen 33:56 Minuten. Über 5 Kilometer gewannen Verena Jax (19:29 Minuten) und Thomas Jungbauer (17:25 Minuten), der nach einer kurzen Pause nochmals über die 10 Kilometer Strecke an den Start ging.

Die nächsten Einzelzeitläufe entlang der Donau bei Linz finden am 14. Juni sowie am 28. Juni statt. Weitere Informationen dazu hier.

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X